Long time no see

Moin,

Wow.

DAS ist lange her.

Frollein Meier, letzten Sommer.

Mittlerweile wohnt Theo bei uns – ein roter, wunderschöner Kater. Fotos folgen ganz sicher noch.

Was ist alles passiert?

Seit letztem Jahr Februar, ernähre ich mich weitestgehend vegan. Das in Kombination mit Zucker- und Weißmehlverzicht, haben mir ermöglicht, ganz aus versehen 17kg abzuwerfen.

Seit letztem Jahr bin ich bis über beide Ohren verliebt – und seit dem 11.04.2015 sogar verheiratet.

Wer hätte das gedacht?!

Ich hab den besten Mann der Welt gefunden und darf ihn auch noch behalten 😀

Im Moment sind wir noch im Raum Paris und freuen uns über die französische Bürokratie. Angebote für Unterkünfte in Ferienwohnungen nehme ich gern entgegen.

Share

Frollein Meier

image

Am 03. Januar 2006 habe ich Dich aus dem Tierheim in der Süderstraße abgeholt. Noch am selben Tag, an dem Simba erlöst werden musste. Der Kater, der nur eine Woche bei mir war.
Achteinhalb schöne Jahre hast Du mit mir verbringen dürfen.

4 Jahre hat es gedauert, bis Du Dich freiwillig mal auf Deinem Menschen abgelegt hast. Du warst eine Katze mit Charakter, die immer sehr gern selbst bestimmt hat, wann sie wo ist.

Drei Umzüge hast Du mitgemacht und neugierig dem Akkuschrauber zugeschaut. Du hast es Dir sehr lange überlegt, ob Du Dich einlässt auf Deinen Menschen. Doch irgendwann hast Du gelernt, dass Dir in Deinem zu Hause, nichts Böses drohte. Und das, obwohl ich Dir Gizmo ins Haus gebracht habe.

Du warst nicht amüsiert.

Fast fünf Jahre hat er Dir die Langeweile vertrieben.

Fast vier Jahre hast Du Milli immer wieder klar gemacht, dass sie Dir nicht zu nahe kommen kann.

Du warst die, die mir deutlich erklärt hat, wie ätzend sie es fand, wenn ich Dich nachts allein und nicht rausgelassen habe. (Home is where the Kackhaufen on the Herd ist.)

Du hast Dir gern die Sonne auf den Bauch scheinen lassen und es war wunderbar, Dich begleiten zu dürfen.
Am 22. Juli 2014 war dieser Weg zu Ende.

Ich werde Dich vermissen, kleine Knackwurst.

Share

Gartenfreuden

Schon lange hab ich nichts mehr geschrieben.
Viel Arbeit, ein Urlaub, eine Epicondilitis mit Supinatorsyndrom, derbe Entzündung im Ellenbogen mit Nervenschmerzen und viel Gartengenuss :)

image

image

image

image

image

Share

Ganz schön ruhig…

…wenn keiner was sagt.

Wie das so ist. Kommszunix.

Bald wieder mehr.

Share

Silverclay

image

Es macht immer wieder Spaß. :)
Auch, wenn ich heute mit einem konkreten Plan zum Kurs bin, den komplett verworfen habe, um dann über eine Stunde rumzuquengeln, weil mir nix einfiel. Meine Kollegin und ich wollten schon das Handtuch werfen und Kaffee trinken gehen.
Dann ist es doch noch ein schöner Kettenanhänger geworden, der auch prima an mein Teno-Armband passt.
Er gefällt mir immer besser und ich freue mich mehr und mehr!

Share